Kräuterwanderwege

Sie starten Ihre Wanderung am Parkplatz vor dem Kräutergarten im Zentrum von Glödnitz, queren die Flattnitzer Landesstraße und wenden sich nach Nordwesten in Richtung Laas Straße. Nach einem kurzen Wegstück entlang der Asphaltstraße zweigen Sie nach links in den Wald ab. Sie wandern auf einem schattigen Hohlweg im Wald bergauf, bis Sie auf eine große bewirtschaftete Wiese gelangen. Hier kommen Sie am alten Wegkreuz beim Deutzer mitten in der Wiese vorbei. Am Waldrand wandern Sie weiter, es geht wieder ein kurzes Stück auf einem Waldweg entlang, bis Sie am Gehöft Deutzer vorbei kommen. Von hier aus Wanderung Kräuterwanderweg Glödnitz 2 / 6
haben Sie einen wunderbaren Blick über das Glödnitzer Hochtal. Weiter leicht ansteigend führt der Wegüber eine Wiese und in den Wald. Sie kommen an einer Wegkreuzung aus dem kühlen Schatten des Waldes heraus und wenden sich nach links, dem Wegweiser Joglbauer folgend. Nach einem kurzen Wegstück sind Sie am Künstler-Kräuterhof Joglbauer angelangt - wenn die Hausherrin anwesend ist, führt sie Sie gerne durch ihren kunterbunten, kuriosen und einzigartigen Garten - Sie werden erstaunt sein!


Den Retourweg nehmen Sie in Richtung Osten, es geht der Schotterstraße entlang immer leicht abwärts, an einem weiteren alten Bauernhof vorbei, bis Sie zur Asphaltstraße kommen. Den Wegweisern folgend wenden Sie sich nach rechts und wandern die Serpentinen entlang talwärts, bis Sie wieder die Ortschaft Glödnitz erblicken. Hier können Sie beim Kräuterwirt Hochsteiner oder im Kräuter-Cafè Kathi hinter dem Gemeindeamt einkehren oder vorher noch die Wehrkirche mit dem freistehenden Karner besichtigen.

Zur Wanderkarte...

Vor dem imposanten Dom zu Gurk startet die Wanderung und führt direkt in die Wass(er)Leben Oase an der Gurk. Bei sonnigem Wetter kreucht und fleucht es hier auf der Wildkräuterböschung – die Wanderbegleitung gewährt Ihnen Einblicke in die Welt der Kräuter. Weiter geht es entlang der Gurk, auf einem alten Wald-Hohlweg erklimmen Sie den Höhenrücken, können die reine Waldluft und die unberührte Naturlandschaft genießen. Auf einer kurzen Rast beim Debriacher Kreuz eröffnet sich eine herrliche Aussicht auf die umliegende Bergkulisse. In Pisweg ist eine Einkehr beim Kräuterwirt möglich, bevor es auf derselben Strecke wieder retour ins Tal geht.

TermineJeweils Freitag (vom 12.04.2019 - 25.10.2019)
Treffpunkt9:30 Uhr Eingangsportal Dom zu Gurk 
Benötigte AusrüstungWanderschuhe, Regenschutz, Getränkeproviant
Dauer4,5 Stunden 
Anmeldung und InformationAnmeldung bis 14 Uhr des Vortages ist erforderlich, Tel: 04212 / 45608

 

Zur Wanderkarte...

Vor dem Portal des Domes zu Gurk startet die Marktwanderung, führt an der Südseite des ehrwürdigen Gebäudes bis zur Pisweger Landesstraße. Ein kurzes Stück geht es auf dem Gehsteig entlang der Straße, bis man zur Abzweigung zum Wass-er-Leben-Platz an der Gurk kommt. In dieser Erhulungsoase am Nebenarm der Gurk finden sich Bänke und ein Grillplatz. Hier kann man an den Ufern des Flusses rasten, entspannen und auch den Blick zurück auf den Gurker Dom und das Papstkreuz genießen.

Weiter geht es auf einem Feldweg und über eine Fußgängerbrücke entlang des rechten Ufers der Gurk zurück in den Ort, wobei der Fluss wieder über eine Brücke überquert wird. Zum Abschluss der Wanderung kann man entweder den Zwergenpark Gurk mit der Küchenkräuterecke oder den großen Zupf-Kräutergarten des Gurktaler Kräuterlikörs hinter dem Dom besuchen. 

Zur Wanderkarte...

Die Wanderung startet am Parkplatz des Therapiezentrums und folgt im ersten Teil dem Weitensfelder Kräuterspazierweg über das Biotop am Gurkknie und die Magdalenenkapelle. Auf der Zammelsberger Straße zweigen Sie dann auf die "Alte Zammelsbergerstraße", einen stetig ansteigenden Wald-Hohlweg ab, der Sie durch den schattigen Bergabhang auf die Anhöhe leitet. Beim Lenzenkreuz angelangt, gehen Sie in Richtung Westen dem Gurktaler Höhenweg entlang. Sie können nun die Aussicht über die Region Mittelkärnten nach Süden genießen: von der Saualm über die Petzen, die Karawankenkette bis zu Triglav reicht der Rundblick. Der Panoramaweg mündet in den Dichterweg, wo Sie an Gedenksteinen, die berühmten deutschen Dichtern gewidmet sind, vorbeiwandern. Am Kärntner Dichterweg begegnen Ihnen steinerne Erinnerungszeugen an bekannte Kärntner Dichter. Beim Kirchenwirt können Sie dann eine stärkende Pause einlegen.

Der Abstieg vom Zammelsberg führt Sie über den Hohlweg durch den Wald wieder hinunter in das Gurktal, über die Flotthube und den Hof Harder kommen Sie wieder in das Zentrum von Weitensfeld. Am Marktplatz können Sie die berühmte "Steinerne Jungfrau" bewundern - hier findet jedes Jahr zu Pfingsten das Weitensfelder Kranzelreiten statt.

Zur Wanderkarte...

Sie starten Ihren kurzen Spaziergang am Gemeindevorplatz in Richtung Osten und gelangen nach kurzem Weg durch den Ort zu Gurk. Überqueren Sie die Holzbrücke und lassen Sie ihre Seele am Biotop Gurkknie baumeln. Hier können Sie sich auf vInformationstafeln über die Wildkräuter der Umgebung informieren. Dieser idyllische Ort lädt ein, sich im kühlen Schatten der Bäume niederzulassen und dem vorbeifließenden Wassern der Gurk zu lauschen.  

Nach der Pause wandern Sie den Wegweisern folgend am Freibad und dem Sportplatz vorbei, bis Sie uur Magdalenenkapelle am Waldrand gelangen. Hier bietet sich ein wunderbarer Blick über Weitensfeld bis hin zur Flattnitz. Zurück in den Ort spazieren Sie über die Magdalenenstraße, über eine Fußgängerbrücke genangen Sie auf den Hauptplatz. Jedes Jahr zu Pfingstenwird hier das berühmte "Kranzelreiten" rund um die Steinerne Jungfrau abgehalten.

Zur Wanderkarte...

Sie starten Ihre kurze Wandertour vor dem Stadtgemeindeamt im Zentrum der Stadt. Ein kurzes Stück geht es nach Norden dem Hauptplatz entlang, bis Sie am Ende des Platzes nach links auf den Schlossweg abbiegen. Leicht und stetig ansteigend gelangen Sie zur Kapelle Maria Loretto, einem Sakralbau, der 1315 erbaut und 1650 umgestaltet wurde. Hier können Sie auf einer ersten kurzen Rast den Ausblick auf die Dächer der Stadt und darüber hinaus genießen. Weiter geht es entlang des alten Zuweges zum Schloss - zwischen Fugen der antiken Steinmauer wachsen je nach Jahreszeit duftende und bunte Wildkräuter, die Ihnen den weiteren Weg weisen. Am obereb Teil der Route durschreiten Sie eine Allee mit stattlichen Nussbäumen, bevor Sie am Fuße des Schlosses angelangt sind. Durch das Bischofstor und die Zwingmauer betreten Sie den Außenhof des Schlosses Straßburg und über einige Stufen gelangen Sie in den beeindruckenden Arkadenhof der ehemaligen Bischofsresidenz. Vom Mauerwerkt des Schlosses aus können Sie Ihre Blicke nach Osten bis zur Saualm und nach Westen bis tief in das Gurktal schweifen lassen.

Zurück geht es auf der "Armen Sünder Stiege" und einem schattigen, kurzen Waldweg in die Stadt Straßburg.

Zur Wanderkarte...

Kräuterhotspots

Der liebevoll angelegte Kräutergarten wurde 2016 aus dem Bedürfnis, das Wissen um die besonderen Kräfte der Kräuter zu erhalten und weiter zu geben, eröffnet. Der übersichtlich gestaltete Schaukräutergarten erstreckt sich auf rund 300 m² und bereichert den Ort mit seiner üppigen Blütenfülle.

Tipp: Genießen Sie Duft und Farbenpracht im Kräutergarten - Führungen mit Experten vor Ort sind möglich!

Eine Kräuterbücherecke befindet sich in der Bücherei mit Präsenzbestand zum Nachlesen und Schmökern!

Tipp: Ziehen Sie sich an einem verregneten Tag an diesen Ort zurück, und vertiefen Sie sich in die Welt der Kräuterliteratur

Bücherei Glödnitz
Schulstraße 3, 9346 Glödnitz

Öffnungszeiten
Mo: 17-19, Mi: 19-21, Fr: 15-17 Uhr

Infos unter:
Tel: 0664 / 430 77 17
Web: www.buecherei-gloednitz.jimdo.com

Besuchen Sie uns!

Eine Auswahl an Kräuterbüchern finden Sie im Verlags-Shop des Memoiren-Verlags.

Tipp: Ziehen Sie sich an einem verregneten Tag an diesen Ort zurück, und vertiefen Sie sich in die Welt der Kräuterliteratur!

Memoiren-Verlag Bauschke
Lilienweg 6, 9346 Glödnitz

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 8-14 Uhr

Infos unter:
Tel: 0664 / 430 77 17
Web: www.memoiren-verlag.at

Besuchen Sie uns!

Kräuterparadies ... und was haben die Zwerge damit zu tun? Das wachsende Interesse  an altem Kräuterwissen ist in Gurk besonders spürbar. Im Zwergenpark finden sich in vielen versteckten Winkeln heimische Kräuter. Haben Sie schon einmal ein Bild mit Naturfarben gestaltet? Hier bietet sich die Gelegenheit dazu…. 

Tipp: Im kleinen Bummelzug lässt sich der Zwergenpark herrlich erkunden.

Öffnungszeiten: 

1. Juni - 15. September:
Samstag, Sonntag 
und an Feiertagen: 
10.00 bis 17.00 Uhr 

Juli und August: 
täglich 10.00 bis 
17.00 Uhr

Entlang des alten Weges zum Schloss entdeckt man verschiedenste Wildkräuter, die entweder am Wegesrand oder aus der alten Festungsmauer erblühen. Der Arkaden-Innenhof des Schlosses fasziniert ebenso wie der Blick von den Mauern über das zu Füßen liegende Gurktal.

Tipp: Im Restaurant wird mit Kräutern aus dem eigenen Schlossgarten gekocht und gebraten.

Auf halber Höhe des Schlossberges gelegen, thront umringt von zahlreichen Wildkräutern die kleine Kapelle Maria Loretto. Der Vorgarten der Kapelle lädt bei herrlicher Aussicht über Straßburg zu einem Picknick ein - die Wildkräuter dafür sind schon da!

Tipp: Entdecken Sie Veilchen, Gänseblümchen und Walderdbeeren, symbolische Marienpflanzen in der Umgebung.

Das „gmiatliche Platzl“ südlich des Papstkreuzes, an dem Nebenarm der Gurk gelegen, lädt zum Verweilen ein. Es bietet sich ideal für eine kurze Rast beim Wandern an, führen doch der Gurker Kräuterspaziergang und der Kräuterwanderweg Pisweg direkt vorbei!

Tipp: Auf der Böschung am Gurkufer erblüht eine herrliche Wildkräuterwiese – optimal, um seine mitgebrachte Jause etwas aufzupeppen!

Im Garten des Gurker Doms werden die auserlesenen Kräuter für den berühmtesten Kräuterlikör Österreichs geerntet - den Gurktaler Alpenkräuter! Streifen Sie durch die liebevoll angelegten Kräuterbeete und schicken Sie Ihre Sinne auf eine kräuterreiche Reise.

Tipp: Zupfen, riechen und schmecken Sie!

Obst und Gemüse das ganze Jahr, Tiere wie Schweine und Geflügel als Mitarbeiter, große Pflanzgärten, die auf natürliche Art reiche Ernte hervorbringen. Um den etwa 400 Jahre alten Vöstlhof befinden sich rund 100 Hektar Wiesen, Ackerflächen, Wälder und Gärten, die in biologischer und permakultueller Weise bewirtschaftet werden. Spezialisiert auf Vielfalt.

Tipp: Verkosten Sie die gesunden Nahrungsmittel aus kontrolliert biologischem Anbau, erzeugt aus der Vielfalt der Natur mit ihren Wildkräutern, wilden Früchten und Samen!

Friedrich Wohofsky
Hafendorf 1 B
9344 Weitensfeld

Hofladen Öffnungszeiten: Do: 14 - 19 Uhr

Infos unter:
Tel: 04265 / 20963 oder 0650 / 230 45 57
Web: www.permaland.at

Besuchen Sie uns!

Der Rastplatz in der Biegung der lieblich dahinplätschernden Gurk, dem sogenannten Gurkknie, ist ein wahres Naturjuwel und wurde mit Hilfe der Neuen Mittelschule Weitensfeld neu aufbereitet und in Szene gesetzt. Die daraus abgeleitete „Freiluftklasse“ informiert mittels Schautafeln über lokale und regionale Kräuter.

Tipp: Informieren Sie sich über die Kräuter, die Ihnen im Gurktaler Kräuterparadies eventuell schon begegnet sind oder noch begegnen werden!

Umrahmt von heimischen Wildkräutern ruhen hier steinerne Monolithen in Erinnerung an große Dichter. Ergänzt wird der Hain durch einen Gedenkbrunnen aus Stein und die Schatten spendende „Goethe-Linde“.

Tipp: Alljährlich werden am 15. August sowohl im Dichterhain als auch am Kärntner Dichterweg Gedenksteine für deutschsprachige Dichter enthüllt.

Dieter Hölbling-Gauster
Hafendorf 37
9344 Weitensfeld im Gurktal

Führungen im Dichterhain und am Kärntner Dichterweg (ganzjährig, nach Absprache)

Infos unter
Tel: 0664 / 574 32 78
Web: www.dichtersteingemeinschaft.at

Besuchen Sie uns!

Der Wildkräutergarten mit zahlreichen Kunstinstallationen ist das Ziel des Glödnitzer Kräuterwanderweges. Nach erbetener Voranmeldung wird man von der Hausherrin gerne willkommen geheißen und durch ihren Garten geführt. Sie finden sich in einer bunten Welt voller alter bäuerlicher Gerätschaften, Kunst und Kräutern wieder!

Tipp: Genießen Sie den spannenden Einklang von Kunst und Natur auf einer Expedition durch den Garten!

Hilde Steiner

Meisenberg 8
9572 Deutsch Griffen
Tel: 0664 / 401 29 64

Besuchen Sie uns!

Kräuterwirte

Kurzbeschreibung: Direkt neben dem Gemeindeamt Glödnitz finden Sie unser Cafè, im Sommer lädt eine Terrasse zum Verweilen ein.

Das servieren wir: Als gesunder Happen zwischendurch bietet sich unser spezieller Veggie-Burger, verfeinert mit Kapuzinerkresse oder Giersch – je nach Jahreszeit, an. Auch unsere hausgemachten Mehlspeisen werden teilweise mit Kräutern verfeinert:
Haben Sie schon unseren schmackhaften Spinatkuchen probiert?

Unser Kräuterbezug: Wir verwenden Kräuter sowohl für die Gerichte unserer kleinen
Speisekarte als auch für die Veredelung unserer Süßspeisen

Ansprechperson: Katharina Plieschnegger
Adresse: Hemmastraße 1, 9346 Glödnitz
Tel: 04265 / 8138 oder 0664 / 178 09 60
Email: mlercher@gmx.net
Öffnungszeiten: Montag – Sonntag 09:00 – 02:00 Uhr, Dienstag Ruhetag
 

Kurzbeschreibung: Wir sind ein authentisches italienisches Restaurant in den alten Gemäuern
des Schlosses Straßburg.

Das servieren wir: Italienische Küche mit frischen Kräutern.

Unser Kräuterbezug: Die gartenfrischen Kräuter aus dem Schlossgarten geben unseren
italienischen Speisen die perfekte Würze.

Ansprechperson: Svetlana Kirilova
Adresse: Schloss Straßburg, Schloßweg 6, 9341 Straßburg
Tel: 0660 / 691 07 70
Email:  gerald.glanzer@gmx.net
Öffnungszeiten Sommer: März – 20. Dezember, Dienstag - Freitag 11:30 – 14:00 Uhr, abends
17:00 – 21:00 Uhr; Samstag, Sonntag 11:30 – 21:00 Uhr; Montag Ruhetag
Öffnungszeiten Winter: Jänner und Februar geschlossen.
Montag Ruhetag, Sonntag bitte reservieren.

Kurzbeschreibung: Seit über 60 Jahren sind wir um das Wohl unserer Gäste bemüht. In unserem authentischen Landgasthof mit viel Liebe zur Natur und unseren Bauern bewirten wir Sie gerne und punkten mit hoher Qualität und Bodenständigkeit.

Das servieren wir: Verkosten Sie unsere Spezial-Gartenkräutersuppe und andere Schmankerln, die wir marktfrisch zubereiten.

Unser Kräuterbezug: Wir kochen mit Kräutern aus den eigenen Hochbeeten und bereiten g´schmackige Gerichte damit zu.

Ansprechperson: Heidi Hochsteiner
Adresse: Laasstraße 9, 9346 Glödnitz
Tel:  04265 / 8132
Email: pension.hochsteiner@aon.at
Web: www.pension-hochsteiner.at
Öffnungszeiten: Montag Ruhetag, täglich geöffnet von 09:00 – 22:00 Uhr, warme Küche von 11:00 – 14:00 Uhr und 17:00 – 21 Uhr.

Warme Gerichte außerhalb der festgelegten Uhrzeiten auch auf Vorbestellung.

Kurzbeschreibung: Der Kronenwirt ist ein Familienbetrieb mit Herz und Leidenschaft für die
Natur. Wir legen besonderen Wert auf unseren grünen Daumen und kochen nach den
Rezeptbüchern von Mutter, Oma und Uroma.

Das servieren wir: Zu allen Jahreszeiten wird mit Gemüse, Kräutern und Obst aus dem eigenen
Garten nach überlieferten Familienrezepten gekocht. Auch im Winter verwenden wir unser
Gemüse aus dem Weckglas nach Oma`s Rezept.
Probieren Sie die einmaligen „Kronenwirt Kräuterzauber Nudel“ – gefüllt mit Kärntner SonnalmTopfen und all den „Zauberkräutern“ aus dem Garten und den umliegenden Wiesen und Wäldern!

Unser Kräuterbezug: Unsere Lieblingskräuter sind Schafgarbe (Frauenkraut) und Ringelblume (im Essen, in Öl für innerlich und äußerlich). Die Kräuter aus unserem eigenen Kräutergarten verwenden wir einerseits für den Kochtopf, andererseits stellen wir damit aber auch Kräuterund Obstessig, Kräutersalze, Liköre und Marmeladen her. Die Produkte bieten wir in unserer Schauvitrine zum Kauf an – Sie können ein Stück des Gurktaler Kräuterparadieses mit nachhause nehmen!

Ansprechperson: Ulrike Ebner
Adresse: Domplatz 8, 9342 Gurk
Tel: 04266 / 8237
Email: office@kronenwirt.at
Web: www.kronenwirt.at
Öffnungszeiten Sommer: Donnerstag – Dienstag von 08:00 – 22:00 Uhr, Mittwoch Ruhetag.
Öffnungszeiten Winter: Freitag - Dienstag von 08:00 – 22:00 Uhr, Mittwoch und Donnerstag
Ruhetag.
Geöffnet auch an Feiertagen – Reservierung erbeten, auch am Wochenende

Kurzbeschreibung: Neues Hotel mit Restaurant und Cafè unmittelbar neben dem berühmten Dom zu Gurk.

Das servieren wir: Zu einem besonderen Erlebnis wird das kulinarische Angebot, das mit traditioneller Kärntner Küche, verfeinert mit regionalen Kräutern, besticht. Besonders beliebt ist das sonntägliche Brunch-Buffet von 11:00 – 14:00 Uhr, bei dem es neben einem herzhaften Frühstücksangebot auch Kärntna Låxn, preisgekrönten Gurktaler Speck und Bio-Eier gibt. Ein besonderer Tipp als Digestif in unserem Cafè ist mit Sicherheit der „Gurktaler sour“, die erfrischende Variante des bekannten Kräuterlikörs.

Unser Kräuterbezug: Für unser Team ist jedes Kraut ein Lieblingskraut und schließlich hat schon Pfarrer Kneipp behauptet: „Der Weg zur Gesundheit führt durch die Küche und nicht durch die Apotheke“. Das ganze Jahr über werden frische Kräuter in der Küche verwendet, eine Kräuterterbar steht den Besuchern zur Verfügung. Wandmalereien, Kräuterbilder und Dekoration im Restaurant, Rezepte und Kräuterliteratur samt Tipps und Wirkungsweisen runden den Kräuter-Reigen ab.

Ansprechperson: Anette Kuzucular
Adresse: Domplatz 11, 9342 Gurk
Tel: 05 / 7083-600
Email: gurk@jufa.eu
Web: www.jufa.eu/hotel/gurk
Öffnungszeiten:
Café: 07:00 – 22:00 Uhr, Restaurant: 07:00 – 10:30 Uhr (Frühstück), 12:00 – 14:00 Uhr & 18:00 – 22:00 Uhr (Warme Küche)
 

Kurzbeschreibung: Unser Gasthof ist der älteste im Ort, „das Dorfwirtshaus“ für alle: wir bieten heimische Tradition, Gemütlichkeit, Genuss und Räumlichkeiten für Feiern aller Art. Wir sind ein Kärntner „Genuss-Wirt“: Hohe Qualität und transparente Herkunft der Produkte sind bei uns
oberstes Gebot.
Das servieren wir: Beim Erian kommen ausschließlich selbstgemachte Spezialitäten mit frischen, regionalen Produkten nach Saison auf den Tisch. Hauseigene „Nudelei“ für 12 verschiedene Sorten Kärntner Nudel.
Unser Kräuterbezug: Viele unserer Gerichte werden mit frischen Kräutern und Blumen aus dem eigenen Garten und Hochbeet verfeinert und garniert, „das Auge isst mit“. Unsere Lieblingskräuter sind Rosmarin und Minze – was möglich ist, wird aus eigenem Anbau verwendet.

Ansprechpersonen: Günther und Barbara Erian
Adresse: Prof. Loew-Str. 1, 9342 Gurk
Tel: 04266 / 8222
Email: gasthof.erian@aon.at
Web: www.gasthof-erian.at
Öffnungszeiten: Montag und Dienstag Ruhetag, ansonsten von 09:00 – 02:00 Uhr geöffnet
 

Kurzbeschreibung: Als „Genuss Wirt Kärnten“ legen wir Wert auf hohe Qualität und nachvollziehbare Herkunft von kärntnerischen und österreichischen Produkten. Eingebettet zwischen Wiesen und Wäldern liegt unser Betrieb auf 1000m Seehöhe. Hier finden Sie auf naturbelassenen Hängen und Weiden eine große Vielfalt an verschiedenen Kräutern, die wir unter anderem auch in unserer Küche veredeln.

Das servieren wir: Wir verwöhnen Sie in unserem Restaurant mit erlesenen Kräutergerichten und essbaren Blumen, auf Wunsch servieren wir Ihnen einen Kräuteraperitif und als krönenden Abschluss einen Gurktaler Alpenkräuter.

Unser Kräuterbezug: Unser Lieblingskraut ist die Brennnessel, da sie den Frühling einläutet und zur Entgiftung, Entschlackung und Vitalität beiträgt. Der Gast kann Kräuter in unserem Wintergarten und in der Natur sehen, schmecken und riechen. Wir stellen Kräutersirupe, Kräuteressige, Kräuteröle und Pestos im eigenen Betrieb her.

Ansprechperson: Franz Plieschnegger
Adresse: Pisweg 2, 9342 Gurk
Tel: 0680 / 121 18 69
Email: info@gurk-pisweg.at
Web: www.hotel-kramer.at
Öffnungszeiten: Freitag – bis Dienstag ab 10:00 Uhr, Sonntag ab 09:00 Uhr, um Tischreservierung wird gebeten.
Mittwoch und Donnerstag Ruhetag.
 

Kurzbeschreibung: Unseren mit dem Kärnten Qualitätssiegel ausgezeichneten Familienbetrieb zeichnen Liebe zum Detail und abwechslungsreiche Kreationen aus der bodenständigen und gesunden Landesküche aus. Besonderen Pfiff bekommen unsere Speisen durch die Würze mit Wildkräutern- wir bieten auf Anfrage auch Kräuter-Kochkurse an.
Das servieren wir: Entdecken Sie unsere Speisekarte: hier finden sich ganz spezielle
Kräuterspeisen. So können Sie z. B. unser Gurktaler Cordon Bleu, gefüllt mit Gurktaler
Luftgeselchtem Speck und Glundner Käse in knuspriger Kräuterpanier verkosten. Oder lieber
fleischlos? Dann probieren Sie unsere Erdäpfel-Wildkräuternudel mit Salbeibutter, unsere
Kräuterspätzle oder die Kräuter Frittaten!

Unser Kräuterbezug: In unserem eigenen Garten und im Hochbeet gedeihen
unterschiedlichste Kräuter, mit denen wir unsere Speisen veredeln.
Salbei, Rosmarin und Thymian zählen zu unseren Lieblingskräutern.

Ansprechpersonen: Dietmar und Annette Kogleck
Adresse: Marktplatz 9, 9344 Weitensfeld
Tel: 04265 / 7461
Email: info@gurktalerhof.at
Web: www.gurktalerhof.at
Öffnungszeiten: Mittwoch - Sonntag 08:00 – 02:00 Uhr, Küche von 11:00 bis 14:00 Uhr und von
18:00 – 21:00 Uhr; Montag und Dienstag Ruhetag
 

Kurzbeschreibung: Wir sind ein gutbürgerliches Landhaus direkt in Zammelsberg am Dichterhai gelegen. Im Sommer lockt eine Terrasse mit Aussicht und im Winter eine Kunsteisbahn.

Das servieren wir: Auf Bestellung servieren wir gutbürgerliche Kärntner Küche und stärken
hungrige Wanderer mit unserer Jause.

Unser Kräuterbezug: Unsere Hausmannskost, die wir auf Bestellung zubereiten, wird mit
regionalen Kräutern verfeinert. Schmecken Sie die Nudelminze in den Kärntner Kasnudeln oder
genießen Sie die mit Kräutern verfeinerte Kärntner Brettljause!

Ansprechperson: Barnabas Stromberger
Adresse: Zammelsberg 11
Tel: 04265 / 375 oder 0664 / 532 29 29
Email: barnabas.stromberger@aon.at
Öffnungszeiten: 07:00 – 20:00 Uhr, ganzjährig geöffnet, Aufkochen auf Bestellung (bitte vorher
anmelden)
 

Kurzbeschreibung: Wir sind eine traditionelle Buschenschenke am Zammelsberg mit Blick auf die wunderschöne Bergwelt rundum. Der Hanebauer bietet mit einer überdachten Laube, schattigem Sitzgarten und Spielplatz für Kinder die richtige Kombination für einen Besuch.

Das servieren wir: Eine wahre Gaumenfreude unter unseren vielen Spezialitäten ist der Gurktaler Luftgeselchte Speck. Den Geschmack und die Würze des hauseigenen
Kräutertopfens machen die frischen Kräuter aus dem Garten aus!

Unser Kräuterbezug: Die Geschmacksverfeinerung wird in der hofeigenen Produktion mit regionalen Kräutern durchgeführt. Für unsere Produkte haben wir schon einige Goldmedaillen erhalten.

Ansprechperson: Johann Krassnig
Adresse: Edling 4, 9344 Weitensfeld
Tel: 04265 / 622
Email: jkrassnig@aon.at
Web: hanebauer.awm.at
Öffnungszeiten:
Frühjahr
2019: 27.4 – 10.6. von Donnerstag bis Sonntag täglich ab 14:00 Uhr.
Sommer 2019: 22.6 – 8.9.2019 von Dienstag bis Sonntag täglich ab 14 Uhr, Montag Ruhetag.
Herbst 2019: 19.9. – 27.10 von Donnerstag bis Sonntag täglich ab 14:00 Uhr.
Am 1.5 und am 10.6 (Pfingstmontag) geöffnet.